Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Rezensionen

Die Kriminalitätsrate im Großraum Nizza ist hoch. Der ehrgeizige neue Präsident Frankreichs will sie um 25 % im ersten Jahr seiner Amtszeit eindämmen. Deshalb befiehlt die Innenministerin Toleranz zèro gegenüber jeglicher Art es Verbrechens. Durch diese Strategie sollen die lokalen Bedingungen, die das geschäftliche, soziale und politische Miteinander beeinträchtigen, grundsätzlich verbessert werden.Flavio Carlucci, obliegt es, dafür eine Sonderkommission (Wilde Brigaden) zu gründen. Er wird zum Chef der Wilden Brigade berufen und steht ab da unter Erfolgsdruck! Carlucci nimmt unter anderem seine besten und vertrautesten Mitarbeiter aus Antibes in die Sonderkommission auf. In einen riesigen Hotelkomplex wird die Zentrale der Wilden…
Lady Geraldine Morwell, hochintelligent und durchtrieben, braucht zur Ausführung ihres ausgeklügelten Plans viel Geld. Das Familienvermögen eines IX. Earl of Tavistock (ihr Vater) wird nur an männliche Nachkommen vererbt, ihre Apanage (Abfindung) ist ein Witz und das kleine geerbte Vermögen ihrer Großmutter dafür nicht ausreichend. Sie hat ihr Diplom der juristischen Fakultät der Universität Oxford in der Tasche und damit gelingt ihr der berufliche Einstieg als Konsulin in der britischen Botschaft in Paris. Ihren Plan ins Auge gefasst und um standesgemäß wohnen zu können. kauft sie in Paris, in der Nähe des Elysèepalastes eine Villa aus der Belle Epoche, welche…
Nach seiner fristlosen Entlassung gerät Flavio Carluccis Leben völlig aus dem Ruder. Er ist innerlich erstarrt, psychisch wie tot und gelähmt, bricht den Kontakt zu seiner Familie und seinen Freunden ab und spricht dem Alkohol über die Maßen zu. Finanziell ist er abgebrannt, sein Äußeres und sein Wohnungsumfeld sind in einem erbärmlichen Zustand.Plötzlich wird seine Enkelin entführt. Und nach einer Pferdekur, die ihm seine Freunde und Kameraden verpassen, ist er fast wieder der alte Carlucci. Und gefährlicher, denn er ist an keine Gesetze mehr gebunden. Mit seinen alten Weggefährten durchkämmt er zuerst die Altstadt von Nizza nach dem angeschossenen Entführer.…
Monsieur Rainer liebt seine Wahlheimat Frankreich, vielleicht gerade deshalb prangert er mit äußerster Konsequenz die sozialen Missstände in Frankreich an. Bildhaft schildert er die Zustände in den Elendsvierteln und die unsozialen korrupten Zustände im unterirdischen Paris. Er gewährt uns einen Einblick des aussichtslosen Kampfes um ein normales Leben zwischen Verzweiflung, Sensibilität und Überlebenswillen in den Elendsvierteln. Gekonnt serviert uns Monsieur Rainer hier einen seiner härtesten und actionsreichsten Politthriller. Als Leser ist man mitten in den korrupten Spektakel der Politik. Er führt die Handlung nicht vollständig linear, sondern bricht sie immer wieder durch notwendige und interessante Rückblicke in seine anderen Politthriller…
Der Anfang des Buches »Die Nizza Connection« ist eine Hommage des Autors für die Stadt Nizza. Rainer Kahni verweist auf die Quelle von YouTube. Ich hab mir vor dem Lesen des Buches die ›Nizza - Hymne‹ angehört und angesehen. Eine einfühlsame Melodie verbunden mit wunderschönen Bildern, weckt direkt Sehnsucht nach dieser wunderschönen Stadt. Ich kann die Liebe Monsieur Rainers zu seiner Wahlheimat und dieser Stadt sehr gut nachvollziehen. Umso neugieriger begann ich zu lesen. Alain Costa wurde mit großer Zeremonie als Commissaire Divisionaire von Aix - en Provence verabschiedet und ist im Umzugsstress. Denn er ist befördert worden und wird…
ONKEL HENRI Der Autor Rainer Kahni hat mich mit der Handlung des Buches auf eine wunderbare, spannende, luxuriöse Reise mitgenommen. Ich bin mit meinem Herzen, meiner Seele und ja sogar mit meinem Kopf mitten unter den handelnden Personen gewesen. Mir hat sich eine Welt erschlossen, aus der es mir schwer fiel, wieder aufzutauchen. Eine Welt voller Poesie, voller Harmonie, zwischenmenschlicher Liebe, voller Verständnis Füreinander, voller Verzeihen und voller Musik. Ein traumhaftes Ambiente und ein zartes Gespinst eines individuellen Flairs verleihen dem Roman einen besonderen Zauber. Ich spazierte im Nieselregen durch Paris, gab mich den ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings hin,…
Letzte Änderung am Freitag, 15 Februar 2019 22:08
Seite 31 von 31
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok