Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Rezensionen

Ich wusste nicht, worauf ich mich mit dem Inhalt des Buches einlasse. Mehrmals war ich in Versuchung, es wegzulegen. Doch es gelang mir nicht, obwohl der Ekelfaktor enorm anstieg. Die Handlung, eine Mischung aus Romanze und Psychothriller, zog mich ob des Themas in ihren Bann. Vom Thema »Feeding« hatte ich bis zum Tag, als ich das Buch in der Hand hielt, noch nie gehört. Von der Autorin weiß ich, dass sie dazu ausgiebig recherchiert hat, ehe sie ihr Wissen in dieser Handlung verarbeitete. »Feeding« ist eine psychische Störung, bei der eine Person eine andere Person füttert, manchmal auch mit sanfter…
Allein schon das Buchcover ist eine Augenweide, erotisch und geheimnisvoll und die Handlung sehr lebendig. Die Leser begleiten Marie-Christine, bildhübsch und noch voller naiver Unschuld, auf dem Weg, eben diese zu verlieren. Verpasste und auch misslungene Gelegenheiten reizen zum Lachen. Überaus sinnlich, sexy, erotisch, leidenschaftlich und brisant erfahren wir, wie diese junge Frau ihrem charismatischen Verlobten erlegen ist. Sie gibt sich ihm hin, erliegt seinem Charme und unterwirft sich am Anfang trotz aller moralischen Bedenken, neugierig seinen individuellen sexuellen Spielregeln. Geheime mysteriöse Maskenbälle, in welche sie von ihm eingeführt wird, ziehen sie magisch an und wirken gleichzeitig abstoßend auf sie.…
Mona Frick … den Namen sollte man sich merken … ein Garant für moderne lockere leichte Lektüre. »Sonne, Mond und … Männer« zaubert in charmanter Art den LeserInnen ein Lächlen ins Gesicht. Der Alltag und das Liebesleben eines Models, in Kombination einer angehenden Autorin – in Tagebuchform, erfrischend jung und stilistisch gut erzählt. Macht Lust auf mehr. Übrigens, der Mann, mit dem sie dann nach einigem zwischenmenschlichen Tiefs, so richtig glücklich wird, muss wirklich ein Traummann sein. Heidelinde Penndorf Klick zum Kauf des Buchs Klick zum Kauf des eBooks
Da schreibt Mona Frick – Garant für moderne lockere leichte Lektüre – ein Märchenbuch.
Ein kleines Buch, welches Aufmerksamkeit erregt, allein schon durch seine Machart, durch das Buchcover. Klein, aber im Inhalt gewichtig groß. Geschrieben in Versform und kleinen Kurzgeschichten. Drei Menschen mit ALG II Bezug, machen auf sich und auch unbekannte Schicksale aufmerksam - wie es Ihnen unter diesen sehr engen finanziellen Bedingungen geht. Hilflosigkeit, Trauer, Mutlosigkeit,und viele andere Emotionen kommen dem Leser hier entgegen und man spürt trotz allem ihre Hoffnung, dass es anders wird und auch ihren Mut mit anzufassen, gesellschaftlich etwas zum Positiven zu verändern. Im Buch gibt es auch Kritik an der Kriegbeteiligung Deutschlands mit Nato-Mandat. Doch auch lyrisch…
James Henry Burson wählte für seine Duo Biografie einen sehr individuellen Buchtitel. »Ich sag`s nur dir« - birgt eine gewisse Intimität, eine unmittelbare Nähe zum Leser. Der erlebt über den Inhalt beider Bände fast so etwas wie ein sehr ernsthaftes, stark emotionales Zwiegespräch zwischen sich und dem Autor, verstärkt wird dieser Eindruck auch durch die ICH-Erzählweise Bursons, die sehr charmant rüberkommt, in einfacher verständlicher Weise.
Die Geschichte ist so unglaublich, dass sie wahr sein könnte. Oder doch nicht? Matrix- Effekt! AREA 51 für die Masse der Weltbevölkerung nur ein perfekt inszeniertes Ablenkungsmanöver? Denn der Kontakt zu Lebewesen eines anderen Planeten besteht bereits Kontakt? Nicht nur! Sie leben mitten unter uns. Kolumbus und Napoleon keine Menschen? Der wissenschaftlich technische Fortschritt nicht menschengemacht? Faszinierend starker Inhalt! Exzerpt des Inhalts, um die Brisanz zu verdeutlichen Abgestürzt auf der Erde – 100 Aurumer – dadurch ihrer Technik beraubt. Zuerst zügellos, mischen sie sich in die Geschichte der Menschheit ein, bis sie vom Obersten gebremst werden. Dann beginnen sie gezielt…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok