Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Rezensionen

Ein nachdenkliches Buch, das stellvertretend, für uns alle den Protagonisten Adalbert Wiedemann in den Mittelpunkt stellt, der sein bisheriges Leben reflektiert, weil er sich sichtlich unwohl in seiner Haut fühlt. Er hinterfragt das sich immer drehende Hamsterrad seines und unseres Lebens, auch das immer SCHNELLER, HÖHER, WEITER und die gleichbleibenden Tagesrhythmen. Bei diesen Fragen bleibt er jedoch nicht stehen. Sein Blick richtet sich auf seine Mitmenschen. Der Protagonist überlegt, ob die sich auch so fühlen wie er, und es leid sind, Tag für Tag immer die gleichen Runden des Lebens zu durchlaufen, ohne Abwechslung, ohne Lebensgenuss, so wie er selbst.…
Die Leserinnen und Leser erfahren in diesem Thriller einen Blick hinter die Kulissen der Jet-Set-Welt. Häusliche Gewalt, Intrigen, Snobismus, Rivalitäten, Mobbing, Manipulation, Lug und Trug und mehr Schein als Sein, bestimmen vielfach das Leben derer, die von uns in der Regel bewundert und/oder beneidet werden. Die jüngere Generation wächst da hinein, kennt es nicht anders und wie in dieser fiktiven, aber lebensnahen Geschichte werden diese Charaktereigenschaften in den besten Schulinternaten noch verfestigt, verfeinert und ausgelebt. Gegenwart trifft auf Vergangenheit, beleuchtet deren gespenstige, dunkle Schatten. Schwerwiegend negative Verhaltensweisen sorgen in diesem Thriller mit spannungsgeladenen, personenbezogenen Rückblenden für viele Cliffhänger, die zur…
Nonchalante Leichtigkeit, sarkastisch-ironische Töne, gefüllt mit gesellschaftlicher Sozialkritik, führen uns durch Hardy Hackes zweiten Fall. Leicht verdientes Geld, dachte der Hardboiled Detektive, doch es kommt alles ganz anders. Wir erleben einen sehr spannenden Ermittlungsfall mit typischen Berliner-Szenen-Beschreibungen, die nur ein Insider so gekonnt niederschreiben kann, sodass man als Leser zwischen Staunen und Amüsement schwankt. Die Leserschaft wird mitten in die Handlung geführt, erfährt geschriebene, erfrischend politische Unkorrektheit, dass Polizisten auch nur Menschen sind und erliegt dem unwiderstehlichem Charme Hardys. Es hat Freude gemacht, auf diese unkonventionelle Weise den zweiten, spannenden Fall des Privatermittlers zu lesen. Sehr gern empfehle ich auch…
Der vierte Fall der Calista Gates Buchreihe spielt in British Columbia und überrascht mit einer dichten Komplexität, Calistas eignen Initialfall (Überfall) betreffend, wobei ein jahrelang vertuschter Compliance-Verstoß (Korruption) in den eignen Reihen der RCMP im Ermittlungsverlauf zur Gewissheit wird. In dreiundsiebzig kurz gehaltenen Kapiteln erleben wir die Sicht/Denk- und Handlungsweisen der verschiedenen expressiv gezeichneten Prota- und Antagonisten. Das ergibt einen gut gemixten spannenden Cocktail, mit intensiver psychologischer Dichte. Vergangenheit trifft Gegenwart – verletzte Seelen, ein ausgeprägtes und jahrelang gepflegtes Opferverhalten und diverse Fehlentscheidungen führen letztlich zur psychischen Explosion mehrerer handelnder Personen. Die Leserschaft erlebt hautnah eine sehr lebendige Täter-Opfer-Dynamik. Eingebunden…
Intensiv, berührend, mitfühlend, stark – das Buch ist eine emotionale Wucht. Mittendrin im Leben einer Familie – von einem Tag auf den anderen ist alles anders, im vielfachen Sinn. Elternprobleme, die sich auf das Geschwisterpaar auswirken. Sie zwölf Jahre und er vierzehn Jahre. Beide tragen plötzlich die Verantwortung für alles – für die Versorgung und Betreuung der kleinen Zwillinge, den Einkauf, die Organisation des Familienlebens und die Schule. Keine Freizeit mehr, Überforderung pur. Und dann ist da noch, dass seine Schwester nicht mehr allein schlafen mag, weil sie den inneren psychischen Stress, wegen ihrer Eltern kaum aushält. Bei Simon fühlt…
Beim Lesen der ersten Seiten des Buchs dachte ich: ›Oh nein, so viel ICH und so wenig WIR.‹ Doch dann hatte sie mich, die Frau Doktor. Sehr direkt, offen und schonungslos berichtet sie über ihren Klinikalltag. Sie legt den Finger in die große schwärende Wunde unseres Gesundheitssystems, sie beschönigt absolut nichts, spricht klar aus, dass es an allen Ecken und Enden brennt. Als Leserin spürte ich beim Lesen ihre Erschöpfung, psychisch und physisch, ihren Zorn, ihre Resignation und auch, dass sie trotz des maroden Systems ihr Bestes gibt, für die Patienten, die ihr anvertraut sind und das tagtäglich. Frau Dr.…
Im Buch treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander und die Leserschaft erfährt während der Ermittlungsarbeiten eine hohe psychologische Tiefe in der Täter-Opfer Dynamik. Opfer, die immer verborgen haben, eines zu sein, können Liebe mit der Hoffnung verwechseln, aus ihrer Traumatisierung durch einen Partner herausgelöst zu werden. Erfüllt sich diese Hoffnung nicht, stigmatisieren sie sich selbst wieder als Opfer. Hier in der Handlung erfahren wir, wie beide Traumatisierungen zum jeweiligen Wechsel führt und dass die Opfer mehrmals zum Täter mutieren. Düster, fesselnd und empfindsam traurig. Spannend und sehr aufschlussreich auch die Beschreibung der verschiedenen sozialen Milieus, und wie sie Einfluss auf die…
Seite 1 von 61
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok