Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Rezensionen

Auszug Klappentext: »Norbert Sternmut und Birte Schumann haben sich vorgenommen über die Liebe zu erzählen …« Und dies ist den beiden wohlgelungen. Das Buch ist in drei Teile geteilt, beginnend mit dem Essay von Birte Schumann, im Mittelteil folgen die Gedichte Norbert Sternmuts und am Schluss des Buchs stehen die Märchen, als Fundament der Reflexion. Birte Schumanns Essay und die Gedichte Norbert Sternmuts können miteinander – harmonieren miteinander – eine gelungene Vereinigung von Essay und Lyrik. Mir gefällt die spielerische Leichtigkeit des Sprachrhythmus der Abhandlung. Es wirkt, als wenn mit dem Schreibfluss synchron die Gedankenentwicklungen der Autorin zu Papier gebracht…
Ich habe es kaum erwarten können, die Fortsetzung des Buchs »Der Zauber einer Eisnacht«, zu lesen. Und wieder begeistert mich das Gespür der Feinsinnigkeit, mit welcher die beiden Autorinnen, die Weiterführung der Erlebnisse um die Protagonistin Arwen, fortsetzen. Zauberschön und magisch führen uns die Autorinnen durch das Reich der Dunkelheit. Wir lernen nicht nur den charismatischen Fürsten des Reichs, sondern auch einen kleinen Ausschnitt der fantastischen Höhlenwelt unter Tage kennen. Einfach wundervoll beschrieben. Die Charaktere sind sehr ausgewogen, beinhalten negative und positive Eigenschaften, keiner ist nur gut oder nur böse, das macht auch die Bösen charmant und irgendwie liebenswert –…
Die Story ist eine richtig gute Fortsetzung des Buchs »Die Bitcoinverschwörung«. Die Menschen haben nur zum Teil aus den Geschehnissen um Golem gelernt, doch ihre Machtgelüste sind ungebrochen und so finden sich alle Beteiligten wiederholt zusammen, um mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz an ihrer neuen, auf Macht ausgerichteten Welt zu bauen. Verwunderlich ist es deshalb nicht, dass ein Drittel des Buchs im protokollarischen Stil abgefasst ist, um die Ereignisse und Zusammenkünfte, der agierenden Kräfte der Weltmächte, zu komprimieren. Die Leserschaft kommt kaum einem Protagonisten innerlich nahe, irgendwie sind die meisten kalt berechnend und glasklar in ihren Handlungen – vorhersehbar. Ich…
Was wäre, wenn unsere Welt auf ein Finale zu sprintet, mit dem die Mehrheit der Menschen gar nicht rechnet und welches sich die Eliten ausgeklügelt haben, um die Weltherrschaft zu übernehmen und für immer zu stabilisieren? Stellen Sie sich mal folgendes Szenario vor: Eine einzige Kryptowährung setzt über Nacht jegliche andere Währung außer Kraft und sie können nichts tun, stehen dem machtlos gegenüber. Die Entwicklung der IT-Branche erbringt Höchstleistungen und deren Genies haben eine Künstliche Intelligenz entwickelt, die sie im Auftrag der Eliten, zum Leben erwecken und somit sichert sich eine minimale kleine Gruppe die Kontrolle des gesamten globalen Netzwerks.…
Das Buch ist der Hammer – eine Meisterleistung – und ein Spiegelbild der menschlichen Psyche. Stellen Sie sich vor, Sie sind mehrfach traumatisiert, die Droge Alkohol ist fast schon Ihr ständiger Begleiter geworden. Sie haben Mühe, sich wieder an die Oberfläche Ihres Seins zu kämpfen und Sie haben das Gefühl, allein zu sein – unverstanden vom Partner. Sie haben keinen Halt mehr und doch vertrauen Sie ihm, lieben ihn – noch. Und in dieser Situation werden Sie zu einem Urlaub überredet, lassen sich darauf ein. Ein Urlaub zu dem auch Ihre besten Freunde geladen sind. Und plötzlich erscheint ein einzelner…
Ein reizendes Kinderbuch, liebevoll und interessant geschrieben. Eines auf die alte Art – still und leise – und doch voller Abenteuer. Die kleine Leserschaft erfährt durch die Abenteuer des kleinen Trolls ein wenig über Islands Natur und erlebt hautnah, kleine Wunder. Denn darum geht es im Buch – kleine und große Menschen, haben verlernt an große und kleine Wunder zu glauben und sind in unserer digitalisierten schrillen Welt oftmals gefangen – haben keinen Blick für das Schöne ringsum. Der kleine Kobold Nanuk und seine Freundin Finchen lenken die Aufmerksamkeit der kleinen Leserschaft auf die Natur und der dort lebenden kleinen…
Gut gelungen ist Katja Zimiak der kleine Ratgeber, der schon mit dem Buchcover die Lese-Neugier weckt. Das kleine Büchlein kommt übrigens ganz ohne erhobenen Zeigefinger aus. Die Autorin lässt eigne Erfahrungen in den Text einfließen und anhand des fiktiven Paares Lena und Alex, zeigt sie so einige Beziehungskiller auf. Passenden Zitate, die Erwähnung einiger Fachartikel und ein kleiner historischer Einblick in die Entwicklung der Rolle von Mann und Frau, macht das Ganze rund. Katja Zimiak geht auch auf die gesellschaftlichen Normen, deren Entwicklung, Familientraditionen und sehr wichtig, auch auf die Selbstliebe ein. Sie ist Grundstein, um auch andere Mitmenschen und…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok