Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Rezensionen

Es ist mein erstes Hörbuch, welches ich rezensiere und schon das Coverbild hat eine zauberhafte magische Ausstrahlung. Ein wenig Astrid Lindgren und ein wenig Erik Kästner und ganz viel Heinz Flischikowski. Der Autor malt mit seinen Worten eine wunderschöne Geschichte und das nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die im Herzen jung sind. Fantasievoll und kindgerecht ist es dem Autor gelungen, die magisch mystische Sagenwelt Sylts mit der Realität zu verbinden. Wir tauchen ein in die Abenteuer, die der kleine liebenswerte Sylter Kobold zusammen mit kleinen und großen Zweibeinern erlebt und werden auf diese Weise an manch Sitten…
Und wieder bin ich überwältigt und beeindruckt. Sie berührt tief mit ihrer autobiografischen Lyrik und Prosa, diese Autorin, die da mit 75 Jahren über die Liebe schreibt – wahrhaft eine charismatische Rebellin. Und wie sie schreibt … wieder diese nackte Ehrlichkeit in ihren Zeilen, die uns einen tiefen Einblick in ihre Seele gewähren. Worte und Sätze, in die man sich verlieben, in ihnen versinken und in die man sich verlieren kann, die auf ewig nachklingen und wirken. Überwältigend, wie sie erlebte Liebesszenen beschreibt, so zauberschön, mit Wortfindungen, die die ganze Skala ihrer Emotionen, ihres sich Spürens, ihre Verzückung, des sich…
Roda Roth hat ihr starkes, mutiges Debüt neu verlegt. Doch auch wenn sie da einiges umgestaltet und anders beschrieben hat, ändert es nichts daran, dass es der Leserschaft mit voller emotionaler Wucht begegnet. Eines dessen Inhalt, ob seiner Tiefe, seiner nackten Ehrlichkeit, mich tief in der Seele berührt. Sie vereint Prosa und Lyrik zu einem berührenden Potpourri der Leidenschaft. Die 75-jährige Autorin, wahrhaft eine Rebellin – sie schreibt über die Liebe, ihre Gefühle, schenkt uns ihre ganz persönlichen Gedanken. Mit ihren Gedichten und Prosatexten gewährt uns Roda Roth einen tiefen Einblick in ihre Seele. Manchmal dachte ich beim Lesen, wir…
Genial – eine Metafiktion verbunden mit einer nichtlinearen Erzählstruktur – das Buch im Buch! Der Autor selbst spricht im Buch die Leserschaft an, erzählt eine fiktive Geschichte über sich, seine Arbeit als Ghostwriter und auch eine Geschichte, in der er in besonderer Beziehung zu drei Frauen steht. Diese Story wird immer wieder unterbrochen durch einen personalen Erzähler, der uns in die Geschehnisse einer Liebesschule führt. Diese Geschichte fungiert gleichzeitig als nicht ganz ernstzunehmender Partnerratgeber. Leichte Lektüre, erfrischend frech, amüsant, beschwingt, kurzweilig, sexy und erotisch – Klasse gemacht! Und ganz anders als die bisherigen Bücher, die ich bisher von Jean P.…
Eine beeindruckende, dramatische, düstere, traurige und psychologisch dichte Novelle, die erschüttert und nachdenklich macht. Mitreißend geschrieben und einer kindlichen gemarterten Seele nachgefühlt, bis ins Erwachsenenleben hinein. Wie muss ein Kind gelitten haben, um als erwachsener Mensch immer noch grausame Bilder im Kopf zu haben und unter posttraumatischen Belastungsstörungen zu leiden, die seine körperliche und geistige Gesundheit so zerstören, dass sich Realität und Fiktion zu einer grausamen, entsetzlichen Mischung vereinen. Die Charaktere sind allesamt geheimnisvoll, düster lebendig und der Schreibstil der Autorin verursacht situationangepasstes Gänsehaut-Feeling. Ich empfehle diese Novelle der Leserschaft sehr gerne weiter. Heidelinde Penndorf (Juli 2021) Klick zum Kauf…
Der Autor entführt die Leserschaft in die Welt einer etwas anderen Paartherapie. Uns begegnen devote verführerische ›Sexsklavinnen‹, charismatische Herren und Herrinnen, obskure Maskenbälle und Versteigerungen. Wir erleben unter anderem auch hautnah das Erlernen diverser erotischer Praktiken, Spielchen und das sich Verkleiden je nach sexueller Ausrichtung und Lust. Und das alles losgelöst von allen inneren und äußeren Zwängen. Die Psychologie spielt handlungsbedingt eine große Rolle – gefallen hat mir hier insbesondere die Theorie und Praxis des Dunkelzimmers. Die Handlung kommt nonchalant, erotisch, sinnlich, verführerisch, schwungvoll leicht rüber. Fast scheint es, als ob Jean P. seine eigenen sinnlichen Träume humorig, leicht ironisch…
Auch dieser dritte Teil um den urigen Kommissar Hinterdobler ist wieder ein zünftiger charmanter, bayrischer Heimatkrimi. Gut gelungen, leicht, locker und spannend. Die Kombination des Mordfalls mit ernstem Hintergrund und des zwischenmenschlichen Miteinanders von Tante und Neffe ist immer erfrischend, witzig und birgt so einige Überraschungen. Gefallen hat mir auch wieder der angehängte Rezeptteil mit den bayrischen Gerichten – da muss man jedoch aufpassen, dass man nicht dem körperlichen Umfang des Kommissars zu nahekommt, denn die Gerichte sind sehr gehaltvoll. Gute Sommerlektüre, die ich gerne der Leserschaft weiterempfehle, die bayrische humorige Heimatkrimis mögen. Heidelinde Penndorf (Juni 2021) Klick zum Kauf…
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok