Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Lustgewitter - Renard Fourrure

Der Autor bietet seinen Lesern spannende, spritzige, erotische Unterhaltung, gespickt mit geschichtsträchtigen Details der napoleonischen Besatzungszeit der Jahre 1805/1806.

Der Minister des Fürsten E. ist in geheimer Mission unterwegs. Sein Weg führt ihn zuerst nach Wien, geradewegs in die unruhige Zeit des Jahres 1805. Fast ohne Gegenwehr besetzen Napoleons Truppen die österreichische Metropole. Er wird in die Umstände der Belagerung hineingezogen, ständig auf der Hut, nicht für einen Kollaborateur gehalten und hingerichtet zu werden. Der Diplomat verstrickt sich in amouröse Abenteuer, voller Leidenschaft und unersättlicher Begierden – ein gewagter Spagat zwischen Auftragserfüllung und dem Nachgeben sinnlicher Lust.

Szenenwechsel:

1806 - der Krieg ist in Sachsen angelangt, das Land von Napoleons Truppen eingenommen. Viele Menschen, unter ihnen auch der geheime Minister, flüchten ins nördliche Pommern. Dort begegnet er zwei mutigen außergewöhnlichen Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können:

Margaux, einer wunderschönen Frau mit üppiger Figur, welche während der Französischen Revolution alles verlor, was ihr wert war. Sie beherrscht die Kampfeskunst der Klingen, die sie perfektioniert, nun gegen die Soldaten Napoleons richtet.

Sidonia, einer zierlichen grazilen Gräfin, oft in Männerkleidung unterwegs, furchtlos Besitz und Land gegen die Okkupationsmacht mit Pistole und Gewehr verteidigend.

Beide Frauen sind auf unterschiedliche Weise anziehend, charismatisch und leidenschaftlich.

Mit ihnen zusammen verbringt der Hauptprotagonist zahlreiche erotische Nächte,sieht, wie sich Margaux ihrer neuen Herrin devot und lustvoll unterwirft. Gemeinsam erleben sie intensive dunkle explodierende Lustgewitter. Zu dritt schließen sie sich den wilden Freikorps an.

Die tagebuchähnliche erzählende Ich-Form des Diplomaten lässt die Leser intensiv an der Handlung teilhaben. Sie erleben völlige Extreme: ›Liebe, Lust, Leidenschaft, Hunger, Kälte, die krankhafte Besessenheit Rimbauds, Folter und Kampfgetümmel auf den Schlachtfeldern‹.

Renard Fourrures figurativer Schreibstil begeistert mich wiederholt. Das gelungene Arrangement von sinnlicher Erotik und Historie, inspirierte mich, mehr über die Besatzungskriege Napoleons zu erfahren.

Buchcover und die Illustrationen im Buch sind sehr gut gelungen, der Trailer eine wundervolle Ergänzung zum Buch.

Der Roman ist ein überaus spannendes Lesevergnügen und sehr zu empfehlen.

 

Das Buch ist derzeit nicht im Buchhandel erhältlich

 

Anmerkung: Der Autor hat sein umfangreiches Werk »Actes scandaleux«

in einzelne Romane gesplittet, die aber auch derzeit nicht mehr im Buchhandel zu finden sind,

vielleicht führt er sie ja wieder zu einem Werk zusammen