Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Different - Minas Hölle - Thriller - Lina George Empfehlung

Kurze Inhaltsangabe- Auszug Klappentext:

Mina kann ihre Urlaubsliaison nicht vergessen, dennoch heiratet sie Martin. Naiv tappt sie in die Falle dieses Egomanen und Psychopathen. Ihr Traum von einer heilen und glücklichen Familie zerbricht jäh, als sie erkennt, was für ein Mensch er in Wirklichkeit ist ...

Mina - unterdrückt, vergewaltigt, würdelos – wird sie ihre zwei kleinen Kinder und sich selbst, aus diesem Kreislauf des Grauen befreien können?

Rezension:

Frauen und Kinder als Ware – moderner Sklavenhandel – Zwangsprostitution, körperliche und sexuelle Gewalt in der Ehe, Brutalität und Mord – Themen die immer mal wieder in den Vordergrund drängen, wenn das Geschehene öffentlich publik gemacht wird. Wenn es uns aber nicht betrifft, gerät es durch die Reizüberflutung der tagtäglichen Nachrichten wieder in den Hintergrund unserer Gedanken.

Doch mit diesem Buch begibt sich die Leserschaft in eine vielschichtige Handlung, welche sensibel, einfühlsam und sehr spannend, Minas Geschichte erzählt. Eine Geschichte, die nahe an die reale Wirklichkeit heranreicht. So nahe, dass einem manchmal der Atem stockt und man gern in die Handlung eingreifen würde, um Mina, deren zwei Kinder und andere betroffene Protagonisten zu schützen.

Mina, ist eine Frau, die sich als Kind nicht geliebt fühlt, viele Minderwertigkeitskomplexe aufbaut und in ihr Erwachsensein, mit hinüber nimmt. Sie möchte mit Martin, so eine Art Heile-Welt Familie leben. Die junge Frau ignoriert Martins aufkeimende Brutalität, entschuldigt sie sogar, schließt die Augen vor seinen kriminellen Machenschaften und wacht erst aus ihrem Traum auf, als es um das Leben ihrer beiden Kinder geht. Die Liebe zu ihren Kindern gibt ihr die Kraft, sich endlich zu wehren …

Minas Geschichte ist eingebettet, in die Handlung, um den modernen Sklavenhandel von Flüchtlingsfrauen und Kindern, zum Zwecke des sexuellen Missbrauchs, Folterungen und Mord. Kunden, die die ›Ware‹ für viel Geld ersteigern, kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten, zumeist aber aus Politik und Wirtschaft. Die Fäden dieser kriminellen Machenschaften laufen in Berlin zusammen, Minas Mann ist einer der Drahtzieher.

In der Handlung streift Lina George auch die Machenschaften der ISIS, den im Glauben tiefverwurzelten Sittenkodex von Mann und Frau (unfreies Frauenbild) Arabiens und die Auswirkungen des Rassismus.

Und es ist auch gleichzeitig Aurelios und Minas Liebesgeschichte, die beide durch eine Urlaubsliaison und durch diverse Ereignisse für immer miteinander verbunden sind. Beider Liebe zueinander, ist  zwischen den Zeilen, oft tragendes Element der Handlung und zeigt unter anderem auf, was ehrliche Liebe alles vermag.

Ein Buch, dessen Handlung lange nachhallt und die Leserschaft nachdenklich zurücklässt. Die Charaktere zeichnen sich durch ihre Lebendigkeit und psychische Tiefe aus und der Schreibstil der Autorin tut sein Übriges, um  bei der Leserschaft ein sehr lebendiges, spannendes und oft dramatisches Kopfkino auszulösen. Das Buchcover, gestaltet vom Cover-Designer Tom Jay, und die Handlung, bilden eine perfekte Einheit.

Meine Leseempfehlung: Für die Leserschaft ab 16 Jahre, mit starken Nerven und Psychothriller – Fans sehr zu empfehlen!

Heidelinde Penndorf

 

Klick zum Kauf des Taschenbuchs