Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Das Kartell - mit Harrison Ford

Mit der dritten Verfilmung eines Tomy - Clany Romans (Der Schattenkrieg), ist der große Wurf gelungen. »Das Kartell« mit Harrison Ford in der Hauptrolle ist ein Reißer, spannend  bis zum Schluss.

Ein Freund und Geschäftsmann des US Präsidenten Bennett wurde an Bord eines Schiffes ermordet. Während seiner Ermittlungen findet der CIA Agent Jack Ryan (Harrison Ford) heraus, dass der kolumbianischen Drogen-Baron Ernesto Escobedo den Auftrag zum Mord gab. Präsident Bennett  gibt seinem Sicherheitsberater James Cutter das OK für eine Vergeltungsaktion. Doch das nicht offiziell, da ein direkter Auftrag gegen amerikanisches Recht verstößt.

Cutter gibt dem stellvertretenden CIA - Direktor Robert Ritter die Weisung, die Drogen-Barone durch eine verdeckt operierende US - Elite - Einheit zu töten.

Jack Ryan wird zwischenzeitlich an Stelle seines erkrankten Freundes Admiral Greerzum, zum stellvertretenden CIA - Direktor befördert. Er wird jedoch nicht über den Auftrag Ritters  informiert.

In Kolumbien eskaliert  die Vergeltungsaktion zu einem kleinen Guerillakrieg. Die US - Eliteeinheit korrumpiert mehrere  Drogenlieferungen und versetzt dem Drogenbaron Escobedo damit empfindliche Nackenschläge.

Der Sicherheitsberater von Escobedo, Felix Cortez, arrangiert daraufhin einen Anschlag auf den Auto-Konvoi des FBI - Direktors Emile Jacobs. Der FBI Direktor ist wegen beschlagnahmter Drogenfelder. auf dem Weg zu Verhandlungen mit der kolumbianischen Regierung,

Das wiederum weiß Escobedo nicht, da Cortez die Absicht verfolgt, die Amerikaner zu einem größeren Militärschlag gegen das Cali-Kartell zu  bewegen. Cortez selbst will nach dem Tod der Bosse des Cali-Kartells das Kartell selbst übernehmen.

Jack Ryan auch im Auto-Konvoi, überlebt den Anschlag nur knapp. Er durchschaut das Intrigenspiel und will die Drahtzieher zur Rechenschaft ziehen. Cortez  Plan geht auf, die Amerikaner bombardieren die Versammlung der Drogenbosse. Dabei werden auch Kinder und Frauen getötet. Ernesto Escobedo bleibt, da er verspätet zum Treffen eintraf, unverletzt.

Felix Cortez arrangiert ein Treffen mit einer amerikanischen Eliteeinheit und UN-Sicherheitsberater James Cutter. Bei diesem Treffen schließt er mit Cutter einen Deal. Er will nach der Übernahme des Cali – Kartells und des geplanten Mordes Escobedos, die Drogenimporte in die USA halbieren. Die Drogenimporte sollen weiter gehen, jedoch in geordneter Form. Im Gegenzug soll Cutter die US-Eliteeinheit  verraten und ihre Stellung preisgeben. Cutter lässt sich auf den Deal ein. Die die amerikanischen Soldaten können aus dieser Falle nicht entrinnen. Die meisten Soldaten  werden  erschossen, einige Wenige gefangen genommen.

Durch Abhörprotokolle bei der CIA kommt Jack Ryan schließlich hinter die Verschwörung. Er fliegt nach Kolumbien und veranlasst mit Hilfe zweier Soldaten die Befreiung der Gefangenen. Nach seiner Rückkehr bringt er die Vorgänge vor den Untersuchungsausschuss des US-Senats. Während der ganzen Zeit kann Jack Rayn kaum zwischen Freund und Feind unterscheiden. Er steht ziemlich allein, im Kampf gegen die Machenschaften der Politik und im Kampf gegen die Verfilzungen aus Korruption und dreckigen Machenschaften.

Der Film nimmt die politischen Strukturen des Weißen Hauses und der CIA unter die Lupe und gibt Einblicke in das Spiel von Macht, Geld, und Intrigen. Die Handlung ist wahrscheinlich nah an der Realität, denn sie zeichnet den verfilzung nach!  Man kann vom Glauben abfallen!

Heidelinde Penndorf

Und hier der Trailer zum Film  

Medien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok