Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Rezensionen

Ab und an schau ich auf die Seiten von BookRix, einer Buch-Community, auf welcher man kostenfreie e-Bocks lesen und downloaden kann. Eine feine Sache insgesamt. Dort fiel mir ein kleines Büchlein mit nur 15 Seiten auf. Die Covergestaltung und der Titel des Buchs »Warum?« erzeugten in meinem Kopf das Bild eines stummen Schreis, der einer Aufforderung gleichkam, das Buch zu lesen. Der Autor schildert auf 15 Seiten in einfachen schlichten Worten eine authentische Geschichte eines Mannes, der das Opfer einer Vergewaltigung wurde. Grad die schlichten Worte sind es, die mich sehr berührt haben. Auch für betroffene Männer ist eine Vergewaltigung…
Eine Homage an die Liebe und ein Antikriegsbuch! Israel – faszinierend und beeindruckend, die gesellschaftlichen Strukturen unkompliziert und kompliziert zugleich, so erlebt die deutsche Abiturientin und Aussteigerin Susanne Ende der 70 er Jahre dieses kriegsgebeutelte Land. Die Protagonistin genießt die einfache gemeinschaftliche und idealisierte sozialistische Lebensweise in einem Kibbuz. Dort lernt sie ihre große Liebe Schalom kennen. Sie heiraten in Deutschland, da es in Israel keine standesamtlichen Trauungen gibt. Das junge Ehepaar gewöhnt sich schnell an die neu gewonnene Selbstständigkeit in ihrer kleinen Wohnung in Tiberias und als sich Nachwuchs einstellt, ist das Glück der kleinen Familie perfekt. Ist perfekt…
Der Prolog zum Buch II der ›Vier Reiche Tetralogie‹ – »Barbarossas Fluch« lässt aufhorchen. Berührt Ullrich doch darin die philosophisch – ethischen Streitfragen von Recht und Unrecht und moralischen Grundwerten. Rechtfertigen moralische Grundsätze des Täters einen Mord, weil er davon überzeugt ist, damit etwas Gutes zu tun, um noch Schlimmeres zu verhindern? Der Prolog macht neugierig auf das Buch »Die Vier Reiche: Barbarossas Fluch« welches im Herbst 2016 herausgegeben wird. Da ich den ersten Teil des Manuskripts schon gelesen habe, kann ich Ihnen versichern, dass der Autor den Spannungsbogen des Prequels »Mission Herodes« und des Buch »Die Vier Reiche: Die…
Ein humoriges Vorwort führt die Leser in ein fiktives Land namens Euroreich. Die Charakteristik des Landes und der Menschen gleicht vielen Ländern in Europa. Die imaginäre Geschichte des Buchs ist vergleichbar mit vielen Dingen die in unserer realen Welt geschehen. Das Buch ist ein charmanter Mix zwischenmenschlicher Beziehungsgeflechte, die sich um das politische Geschehen des Euroreichs ranken. Die geschiedene alleinerziehende Sybille Hold-Meixner, bisher Kabinettschefin des Sozialministers, wird nach dessen plötzlichen Unfalltod vom Kanzler höchstselbst zur Sozialministerin gekürt, und wird dadurch quasi auch zur Parteimitgliedschaft genötigt. Die Leser erleben einen Blick hinter die Kulissen der Politik, der nahe an der Wirklichkeit…
Ein Mord in der Kunstszene! Ein empathisches Ermittler-Duo nimmt die akribische Kleinarbeit zur Lösung des Falls auf. Wollschläger verknüpft die gut geschilderte Recherchearbeit der Kriminalpolizei gekonnt mit plastischen Streifzügen durch die einzigartig wundervolle Natur Ostfrieslands und diversen Charaktereigenschaften der dort lebenden Menschen. Buntschillernde zwischenmenschlicher Beziehungsgeflechte der unmittelbaren Täter/Opferumgebung lassen die Leser oftmals schmunzeln, machen nachdenklich und verführen dazu sich auf die gelegten Täterspuren einzulassen. Oft denkt man als Leser, den Mörder zu kennen, doch weit gefehlt, die Gleise führen alle in die falsche Richtung. Der Autor lotst die Leser völlig überraschend zu einer Auflösung des Mordfalls, mit welcher sie absolut…
Kennen Sie das auch? Sie lesen die ersten Sätze eines Buches und sind elektrisiert. Sie können das Buch nicht mehr weglegen. Sie müssen lesen, lesen, lesen. Die tagtägliche Arbeit zu Hause ist vergessen, der Abwasch bleibt stehen, die Wäsche ungewaschen und sogar das Essen ist nebensächlich. Das Buch ist eines jener wenigen Bücher, welches über das Lesen hinaus beeindruckt und auch des Nachts die Leser durch lebhaftes Kopfkino wach hält. Wie wenig Selbstliebe, Selbstachtung muss man haben, wie wenig muss man sich selbst wert schätzen, wie unsicher muss man in sich selbst sein und wie riesengroß muss die Sehnsucht nach…
Das kleine feine Büchlein, gefüllt mit drei lebendigen Kurzgeschichten, ist das Debüt Gabriella Hillbingers als Autorin. Knuti, die Geschichte einer kleinen Zwergtanne, spiegelt die Liebe zur Natur der Autorin wieder und zeigt auf, dass es durchaus Sinn macht, mit Pflanzen und Bäumen Zwiegespräche zu führen. Anrührend und liebevoll erzählt Gabriella Hillbinger die Geschichte der kleinen Katze »Tippchen«, die durch ihre empathische Zuwendung zu den Menschen wieder Vertrauen gewinnt und die dritte Geschichte »Mein Patenkind der Tiger« ist eine außergewöhnliche Geschichte über ein außergewöhnliches Patenkind, welche auch viel Wissenswertes über diese Spezies vermittelt. In jedem einzelnen Satz der drei Kurzgeschichten spüren…