Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Interviews mit Autoren

Liebe Valerie und lieber Frank, ihr sitzt heute bei mir auf dem virtuellen Sofa, weil ich euch gern interviewen möchte. Die Idee dazu entstand ja auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse, wo wir ein paar sehr schöne Stunden miteinander verbrachten. Gern möchte ich mit Dir anfangen Frank. Seit wann schreibst Du, warum und in welchem Genre? Also, ich schreibe schon eine ganze Weile. Begonnen habe ich mit einem Roman, der jahrelang in einer Schublade verschwunden war und erst im letzten Jahr erschienen ist. Zwischendurch habe ich mich der Lyrik gewidmet. Mein erster Gedichtband ist 2006 erschienen, danach war erst einmal ein…
Mein heutiger Interviewpartner ist der Oppenheimer Autor Patrick R. Ullrich. R steht übrigens für Rolf. Und damit komme ich auch gleich zu meiner ersten Frage: Siezen wir uns während des Interviews oder bleiben wir bei dem inzwischen vertrauten »Du«? Ja, sicher doch. Kennengelernt haben wir uns auf facebook indirekt über einen anderen Autor. Weißt du noch? Und da ich damals dein E-Book trotz Gutschein nicht hochgeladen bekam, hast du mir kurzerhand die PDF-Datei geschickt. So kam ich im Endeffekt zu deinem Buch »Misssion Herodes«. Dann ging alles sehr schnell. Meine Rezension zu »Mission Herodes«, einschließlich des Trailers zum Buch fanden…
Sehr geehrter Herr Kahni, die enge Zusammenarbeit zwischen einem Autor und einem Lektor bzw. einer Lektorin ist immer etwas Besonderes. Korrektur und das Redigieren von Manuskripten gebieten ein besonderes Vertrauensverhältnis zu einander. In diesem Zusammenhang möchte ich mich ganz herzlich für Ihr Vertrauen in meine Person und meine damit verbundene Arbeit bedanken. Sie erwähnten im Zuge dieser Zusammenarbeit, das das Manuskript/ Buch »O N K E L H E N R I« eine eigene ziemlich abenteuerliche 10 jährige Geschichte, ja eine regelrechte Odyssee erlebt hat. Mögen Sie ihre Leserschaft an dieser Odyssee teilhaben lassen? Zur Geschichte des Buches »Onkel Henri«: …
Sehr geehrter Herr Kahni, Ihre Leserschaft kennt durch das Interview mit der Journalistin Frau König ihre Vita und warum Sie Frankreich so lieben und mit Ihrer Familie dort leben. Sie gaben den Lesern Aufklärung über ihre Arbeit als Mitglied von Reporter sans frontieres, welche Hintergründe wir ihren exzellenten scharfzüngigen Sprach- und Schreibstil verdanken und welches ihre literarischen Vorbilder sind. Auf Grund dessen möchte ich mich auf Fragen konzentrieren, die ungestellt blieben und deren Antworten Ihre Leserschaft ziemlich interessieren wird.